Deutscher Durum

Das Projekt

Seit Ende 2016 stellen wir unser Sortiment der Hausmacher Eiernudeln zu 100% aus deutschem Hartweizen her. Der Durum kommt ausschließlich aus direktem Vertragsanbau. Das ist keinesfalls selbstverständlich und wir waren fast zwei Jahre auf der Suche nach den passenden Landwirten. Mittlerweile haben wir mehr als 100 Bauern in ganz Deutschland, die das Getreide für uns anbauen. Leider können wir uns nicht nur auf unsere Region Baden-Württemberg konzentrieren. Zum einen eignet sich klimatisch nicht jede Region, und zum anderen wäre das Risiko für einen Totalausfall bei der Ernte durch die immer häufiger auftretenden Wetterextreme zu groß.

 

Die Beteiligten

Neben der Erfahrung und der guten landwirtschaftlichen Praxis unserer Landwirte ist es wichtig weitere zuverlässige Partner in der Rohstoffkette zu haben. Ohne unsere Landhändler, die das Getreide annehmen, prüfen, sammeln und dann in die Mühle bringen, würde dieser Regionalkreislauf nicht funktionieren. Bei der Vermahlung des harten Korns zu Hartweizengrieß braucht es ganz besondere Technik und das richtige Know-How. Nur so kann am Ende auch die geforderte Qualität erreicht werden. Auch mit der Wissenschaft pflegen wir einen regen Austausch, und haben mit der Universität Hohenheim schon manches Projekt realisiert.

 

Die Zukunft

Um in Zukunft noch weitere Produkte aus deutschem Getreide herzustellen, wollen wir das Thema auch im Biobereich voranbringen. Gemeinsam mit dem Verein zur Förderung der Saatgutforschung im biologisch-dynamischen Landbau e.V. sind wir auf der Suche nach Sorten, die auch im Bio-Bereich erfolgversprechend in unserer Region eingesetzt werden könnten. Gleichzeitig wurde außerdem ein Projekt mit der Bodensee-Stiftung und dem Institut für Agrarökologie und Biodiversität (IFAB) gestartet, welches die Biodiversität im konventionellen Durum-Anbau fördern soll. Alles Maßnahmen, die unsere Spätzle & Nudelherstellung noch nachhaltiger machen werden.

 

WWW.DEUTSCHER-DURUM.DE